Willkommen im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg

- The english website is currently in progress -


Key Visual / Plakatmotiv Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) | Museum © HdBG, Entwurf Peter Schmidt Group, unter Verwendung von: Augsburger Puppenkiste © Augsburger Puppenkiste ® Foto: Elmar Herr; Further Drache © Tourist­Information Furth im Wald | Foto: Andreas Mühlbauer; Fluchtballon © Günter Wetzel; Löwe © Dennis Jacobsen | shutterstock.com



Der Ausstellungsort

Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht

Darum geht es in der Dauerausstellung des Museums, die den Weg Bayerns zum modernen Staat nachzeichnet, vom Königreich 1806 bis heute. Im Obergeschoss wird bayerische Geschichte anhand von 1.000 Exponaten und modernen Multimedia-Stationen präsentiert. Viele persönliche Erinnerungsstücke der Bürgerinnen und Bürger erzählen neben den „großen“ auch die „kleinen“ Geschichten. Idealer Begleiter für Ihren Besuch ist unser Mediaguide, mit dem Sie sich Ihre individuellen inhaltlichen Schwerpunkte setzen können. oder laden Sie sich auf Ihr Smartphone die entsprechende App herunter.

Multimediaschau im Foyer
Die Multimediaschau “Was vorher geschah” im Foyer des Museums bietet den perfekten Einstieg in die Dauerausstellung und den Besuch Regensburgs. Der bayerische Moderator und Schauspieler Christoph Süß schlüpft in 40 Rollen und führt in 20 Minuten quer durch 2000 Jahre „bayerische” Geschichte.




Generation 1: 1800-1825 Bayern wird Königreich | Generation 2: 1825-1850 Wird Bayern Nation? | Generation 3: 1850-1875 Königsdrama Ludiwig II. | Generation 4: 1875-1900 Bayern wird Mythos | Generation 5: 1900-1925 Weltkrieg und Freistaat | Generation 6: 1925-1950 Diktatur - Katastrophe - Neubeginn | Generation 7: 1950-1975 Wiederaufbau - Wirschaftswunder | Generation 8: 1975-2000 Wendejahre | Generation 9: 2000-2025 Was bestimmt Gegenwart und Zukunft? |




Generation 1: 1800-1825 Bayern wird Königreich | Generation 2: 1825-1850 Wird Bayern Nation? | Generation 3: 1850-1875 Königsdrama Ludiwig II. | Generation 4: 1875-1900 Bayern wird Mythos | Generation 5: 1900-1925 Weltkrieg und Freistaat | Generation 6: 1925-1950 Diktatur - Katastrophe - Neubeginn | Generation 7: 1950-1975 Wiederaufbau - Wirschaftswunder | Generation 8: 1975-2000 Wendejahre | Generation 9: 2000-2025 Was bestimmt Gegenwart und Zukunft? |


Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht

Darum geht es in der Dauerausstellung des Museums, die den Weg Bayerns zum modernen Staat nachzeichnet, vom Königreich 1806 bis heute. Im Obergeschoss wird bayerische Geschichte anhand von 1.000 Exponaten und modernen Multimedia-Stationen präsentiert. Viele persönliche Erinnerungsstücke der Bürgerinnen und Bürger erzählen neben den „großen“ auch die „kleinen“ Geschichten. Idealer Begleiter für Ihren Besuch ist unser Mediaguide, mit dem Sie sich Ihre individuellen inhaltlichen Schwerpunkte setzen können. oder laden Sie sich auf Ihr Smartphone die entsprechende App herunter.

Multimediaschau im Foyer
Die Multimediaschau “Was vorher geschah” im Foyer des Museums bietet den perfekten Einstieg in die Dauerausstellung und den Besuch Regensburgs. Der bayerische Moderator und Schauspieler Christoph Süß schlüpft in 40 Rollen und führt in 20 Minuten quer durch 2000 Jahre „bayerische” Geschichte.






Terminreservierung für Ihren Besuch im Haus der Bayerischen Geschichte

Eintrittstickets können auch weiterhin an der Museumskasse erworben werden. Freitickets für Erwachsene erhalten Sie gegen Berechtigungsnachweis nur an der Museumskasse.



Informationen zu den Typen von Eintrittspreisen
Ermäßigter Eintritt gilt für Personen mit folgendem Berechtigungsnachweis*

  • Auszubildende und Berufsschüler / Berufsschülerinnen über 18 Jahre gegen Vorlage des Schülerausweises
  • Freiwillig Wehrdienst Leistende oder Freiwillige, die den Bundesfreiwilligendienst ableisten (Bufdi)
  • Schwerbehinderte ab 50% gegen Vorlage des Schwerbehinderten­ Ausweises (Die eingetragene Begleitperson hat freien Eintritt)
  • Senioren ab 65 Jahre bzw. gegen Vorlage des Senioren- oder Rentenausweises
  • Mitglieder von Gruppen ab 15 Personen
  • Teilnehmer / Teilnehmerinnen gebuchter Gruppenführungen
  • Kreis- und Stadtheimatpfleger / Kreis- und Stadtheimatpflegerinnen gegen Ausweis


Kind gilt für Personen mit folgendem Berechtigungsnachweis*

  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre


Freier Eintritt gilt für Personen mit folgendem Berechtigungsnachweis*

  • Schüler / Schülerinnen (ausgenommen Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg, Telekolleg sowie Sprachschüler / Sprachschülerinngen)
  • Studierende bis 30 Jahre gegen Vorlage des Studentenausweises
  • Mitglieder des Freundeskreises des Hauses der Bayerischen Geschichte gegen Vorlage der Ausweiskarte
  • Journalisten / Journalistinnen gegen Vorlage des Presseausweises
  • Träger / Trägerinnen Bayerischer Verdienstorden (inkl. 1 Begleitperson)
  • Träger / Trägerinnen des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst (inkl. 1 Begleitperson)
  • Träger / Trägerinnen der Bayerischen Rettungsmedaille (inkl. 1 Begleitperson)
  • Inhaber / Inhaberinnen der Bayerischen Ehrenamtskarte
  • Inhaber / Inhaberinnen einer Jahreskarte des Bayerischen Nationalmuseums
  • Mitglieder des Deutschen Museumsbundes (DMB) und Mitglieder des Internationalen Museumsrates (ICOM) gegen Vorlage der Mitgliedskarte
  • Lehrkräfte als Aufsichtsperson (mit Klasse)
  • Lehrkräfte zur Unterrichtsvorbereitung, Führungs- und Aufsichtspersonen von betreuten Kinder-, Jugend- und Schülergruppen (schriftliche Bestätigung durch Schule oder Institution erforderlich)
  • Bei Regensburger Institutionen beschäftigte Gästeführer / Gästeführerinnen gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises
  • Reiseleiter / Reiseleiterinnen oder Busfahrer / Busfahrerinnen von Gruppen ab 15 Personen
  • Beschäftigte des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst gegen Vorlage des Dienstausweises
  • Mandatsträger / Mandatsträgerinnen und Diplomaten /Diplomatinnen konsularischer Vertretungen in Bayern

*Hinweis:
Bitte halten Sie bei Ihrem Besuch einen gültigen Lichtbildausweis bereit, um ggf. Ihre Ermäßigungsberechtigung nachzuweisen.



Das Museum zwischen Donau und Regensburger Altstadt ©Staatliches Bauamt Regensburg | Foto: Nürnberg Luftbild Hajo Dietz